Home Mitglieder Kalender Vorstand Artikel Dokumente Intern Impressum Datenschutz

Interkulturelle Tage

Misch mit! in R├╝sselsheim

Vom 25. bis 30. September finden die Interkulturellen Tage statt. Die Stadt R├╝sselsheim beteiligt sich damit bereits zum 19. Mal an der bundesweiten Interkulturellen Woche. Alle Veranstaltungen stehen unter dem gemeinsamen Motto ,,Misch mit!".

Dieses Leitmotiv richtet sich an alle Einwohnerinnen und Einwohner und trifft mit seiner Aussage den Kern eines lebendigen Gemeinwesens. Das Programm l├Ądt zu interessanten Begegnungen und neuen Erfahrungen ein. Dieses Angebot soll dazu beitragen, dass Menschen und Familien, in denen verschiedene Muttersprachen gesprochen werden, nicht nebeneinanderher sondern miteinander leben. Die thematisch verbundenen Veranstaltungen bieten die M├Âglichkeit zum Kennenlernen und zum Sammeln neuer Erfahrungen. Diese k├Ânnen dazu beitragen, das Bewusstsein f├╝r die gemeinsame Verantwortung kulturell unterschiedlich gepr├Ągter Menschen f├╝r das Gelingen von Integration und Partizipation in unserer Stadt zu sch├Ąrfen.

In diesem Jahr ist der interreligi├Âse Dialog ein thematischer Schwerpunkt
der Interkulturellen Tage. Dies resultiert aus der Tatsache, dass religi├Âse Einstellungen und traditionelle Verhaltensmuster, die oft f├Ąlschlich mit Glaubensvorschriften erkl├Ąrt werden, im Alltag vieler Menschen eine zusehends wichtige Rolle spielen und sich auf das Zusammenleben von Menschen verschiedener Weltanschauung - ob mit oder ohne Glauben - auswirken.

Vom Nationalen Integrationsgipfel und der Deutschen Islamkonferenz sind wichtige Impulse ausgegangen, die das Zusammenleben von Menschen in einer pluralen Gesellschaft erleichtern und Integration bef├Ârdern.

Die Interkulturellen Tage 2009 werden am Freitag, 25. September, um 19.30 Uhr mit der traditionellen Auftaktveranstaltung im Rathaus er├Âffnet.
Stadtr├Ątin Silke Klinger wird in ihrer Begr├╝├čung auf das Motto der bundesweiten Interkulturellen Woche ,,Misch mit !" eingehen.

Gastrednerin ist die Sozialwissenschaftlerin und Buchautorin Dr. NecIa Kelek. Sie ist Mitglied der Deutschen Islamkonferenz beim Bundesminister des Innern. Sie hat sich hier in der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Gesellschaftsordnung und Wertekonsens vehement daf├╝r eingesetzt, dass die Muslime in der deutschen Gesellschaft ,,ankommen" und als Individuen Verantwortung f├╝r das Gemeinwesen ├╝bernehmen.

Frau Kelek kam im Alter von 10 Jahren mit ihrer Familie von Istanbul nach Deutschland. Sie hat in Hamburg studiert und ├╝ber ,,Islam im Alltag" t├╝rkischst├Ąmmiger Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler promoviert. Sie lehnt die Duldung einer nicht-emanzipatorischen Erziehung von M├Ądchen, aber auch von Jungen, in traditionellen islamischen Familien als ,,falsch verstandene Toleranz" und Integrationshemmnis ab. Im Rahmen ihres Vortrags wird die streitbare deutsch-t├╝rkische Autorin aus ihren B├╝chern lesen. F├╝r den 2005 erschienenen Bestseller ,,Die fremde Braut" erhielt sie den Geschwister-Scholl-Preis der Stadt M├╝nchen und 2006 f├╝r ,,Die verlorenen S├Âhne" den internationalen Corine-Sachbuchpreis. Heute, am 12. September, wird die Soziologin in Mainz mit dem Hildegard-von-Bingen-Preis f├╝r Publizistik ausgezeichnet.

Zu der Auftaktveranstaltung im Ratssaal laden die Stadt, der Verband der interkulturellen Vereine in R├╝sselsheim (VIV) und das B├╝cherhaus Jansen gemeinsam ein. Im Anschluss an den Vortrag und die Lesung besteht Gelegenheit zum Meinungsaustausch und zur Diskussion mit
Dr. Necla Kelek.

Am darauf folgenden Samstag, 26.09., findet auf dem L├Âwenplatz von
10 bis 16 Uhr in Zusammenarbeit mit dem Treffpunkt Innenstadt e.V. zum siebten Mal der ,,Markt der Nationen" statt. Insgesamt beteiligen sich in diesem Jahr 27 Vereine und Institutionen wie der Verband interkultureller Vereine, der Stadtverband kultureller Vereine, der Ausl├Ąnderbeirat oder der Arbeitskreis Interkulturelles Friedensgebet.
Vertreten ist auch die Volkhochschule als gr├Â├čter Anbieter von Deutschf├Ârderkursen und Integrationskursen, Daneben pr├Ąsentieren sich vier weitere Anbieter von Sprach- und Integrationskursen. Der Deutsche Kinderschutzbund und die R├╝sselsheimer Arbeitsgruppe der UNICEF haben Spezielles f├╝r Kinder an ihren St├Ąnden im Programm. Der ,,Markt der Nationen" bietet auch in diesem Jahr eine bunte Mischung aus Informationen, Musik und Tanz. An einer Nationentheke k├Ânnen die Besucherinnen und Besucher des Marktes landestypische Spezialit├Ąten und Getr├Ąnke kosten. Zudem hat die Piazza-Bar ge├Âffnet.

Das B├╝hnenprogramm auf dem L├Âwenplatz beginnt um 11 Uhr. Vom Rap (Ausl├Ąnderbeirat und DITIB) ├╝ber T├Ąnze des Balkans (Bosniaken, Jugoradnik und Kroatische Demokratische Gemeinschaft), spanischen Flamenco (Spanischer Elternverein), t├╝rkische Instrumentalmusik (Friedenshaus), pontische Volkst├Ąnze (Griechen aus Pontos) und lateinamerikanische Rhythmen (International Missionary Baptist Church Rhein-Main) wird eine bunte Palette Weltkulturen geboten. Zur internationalen Stadt R├╝sselsheim geh├Âren auch die Partnerst├Ądte.
Die Europa-Union wird auf der B├╝hne G├Ąste aus Evreux vom franz├Âsischen Partnerverband Mouvement Europ├ęen begr├╝├čen.
Ein Europa-Quiz soll den Blick auf die Europ├Ąische Union ├Âffnen.
Das in R├╝sselsheim schon gefeierte Duo PassePartout aus Rheinhessen wird von 12.30 bis 13 Uhr mit franz├Âsischen Chansons auf unser Nachbarland einstimmen. Durch das Programm f├╝hrt Jutta Wittekind
(Treffpunkt Innenstadt und Wittekind-Events).

Am Sonntag, 27.09.09, findet um 15 Uhr auf dem L├Âwenplatz das Interkulturelle Friedensgebet statt. Es wird im gleichnamigen Arbeitskreis vorbereitet und von Christen und Muslimen gestaltet. Neben dem Evangelischen und dem Katholischen Dekanat R├╝sselsheim beteiligen sich vier islamische Vereine und vier weitere christliche Gemeinden anderer Muttersprache am Friedensgebet, das seit 1991 von Anbeginn zum Programm geh├Ârt.

Ebenfalls am Sonntag (27.) laden das Kulturcaf├ę ,,Das Rind" (Mainstr. 11) und die Stadt junge Leute und Musikliebhaber jeden Alters zum
Konzert mit dem ,,Reto Suhner Quartett" in den Saal des ,,Rind" ein.
Das Konzert der interkontinental besetzten Band um Reto Suhner aus der Schweiz beginnt um 20.30 Uhr (Einlass: 20 Uhr). Der Eintritt kostetim VVK 8,- EUR und an der Abendkasse 11,- EUR.

Am Montag, 28.09.09, findet um 19.30 Uhr im Lassalle-Saal des Tagungshotels Eichfeld (Stadthalle) ein Interreligi├Âser Gespr├Ąchsabend zum Thema ,,Armut im Reichtum" statt. In der Traditionsreihe des Arbeitskreises Interkulturelles Friedensgebet referieren der Imam der Aya-Sofia-Moschee in der Uranstra├če, Muammer Kurt, und Pfarrer Volkhard Guth (Profilstelle gesellschaftliche Verantwortung im ev. Dekanat R├╝sselsheim). Die Diskussion wird moderiert von Christian Torsten Otto (Stadt R├╝sselsheim, B├╝ro f├╝r interkulturelle Angelegenheiten).

Das offizielle Programm der Interkulturellen Tage 2009 endet am Mittwoch, 30.09.09, um 20 Uhr mit einer Lesung von Kay Sokolowsky und anschlie├čender Diskussion im B├╝cherhaus Jansen unter dem Titel ,,Feindbild Moslem". Das gleichnamige Buch des Journalisten und Autors Kay Sokolowsky ist im August 2009 erschienen. In dem Buch geht es nat├╝rlich nicht darum, das ,,Feindbild Moslem" aufzubauen, sonderen darum bestehende ├ängste zu hinterfragen und Ressentiments abzubauen. Der Autor ist seit 1991 auch Gastdozent an der Universit├Ąt Hamburg. Der Abend wird nusikalisch von der Musik- und Gesangsgruppe des Vereins Friedenshaus umrahmt.

F├╝r diese Kooperationsveranstaltung der Stadt mit dem B├╝cherhaus Jansen wird um verbindliche Voranmeldung unter Tel. 06142-61844 gebeten.

Zus├Ątzlich zum offiziellen Programm l├Ądt die T├╝rkisch-Islamische Gemeinde zu R├╝sselsheim und Umgebung e.V. (DITIB) am Samstag, 3.10. von 14 bis 17 Uhr zum Tag der offenen Moschee in die Aya-Sofia-Moschee ein. Imam Muammer Kurt wird ├╝ber ,,Hilfeleistung im Islam" sprechen. Zudem werden die Besucherinnen und Besucher mit t├╝rkischen Gaumenfreuden verw├Âhnt.

Zum Tag der offenen Kirche l├Ądt das ev. Dekanat R├╝sselsheim am Sonntag, 04.10. (Erntedankfest) in die Evangelisch-lutherische Pfarrkirche in Raunheim, Mainstra├če, ein. Die Kirche ist auch architektonisch interessant. Sie wurde im Jahr 1752 eingeweiht.
Pfarrer Dr. Kai Merten wird die G├Ąste empfangen.

Zum Abschluss der st├Ądtischen Veranstaltungsreihe ,,Heimat R├╝sselsheim" (Frauenbeauftragte/ Integrationsaufgaben) wird am 7.10. um 18 Uhr im Theater das St├╝ck ,,2xHeimat" vom Fremdsein und nach Hause kommen aufgef├╝hrt. Der Eintritt kostet 5,- EUR. Karten gibt es auch bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.



Datum: 20.09.2009

Autor: Thorsten Otto

Quelle: Magistrat der Stadt R├╝sselsheim

© 2018 Stadtverband der kulturellen Vereine der Stadt Rüsselsheim. Alle Rechte vorbehalten.