Home Mitglieder Kalender Vorstand Artikel Dokumente Intern Impressum Datenschutz

SKV zog Jahresbilanz

Verbandsvorstand wiedergew├Ąhlt

Der Stadtverband der kulturellen Vereine der Stadt R├╝sselsheim e. V. (SKV) zog am vergangenen Sonntag (22.03.) Jahresbilanz. Die Beteiligung war, wie in den vergangenen Jahren, vergleichsweise hoch. 35 Vereine wurden durch 57 Delegierte vertreten. Insgesamt sind 54 Vereine mit gut 5.500 Mitgliedern und 104 Delegierten der Dachorganisation angeschlossen.

Neben den stimmberechtigten Vereinsvertretern waren als G├Ąste unter anderem auch Oberb├╝rgermeister Patrick Burghardt, der Betriebsleiter des Eigenbetriebs Kultur123 Stadt R├╝sselsheim Eckhard Kunze, die Vorsitzende des Verbandes interkultureller Vereine Biljana Nicin sowie die stellvertretende Stadtverordnetenvorsteherin Erika Rohark sowie der SKV-Ehrenvorsitzende Ulrich Waskow der Einladung in die R├Ąume des ,,Treff" gefolgt.

SKV JHV 2015

Stolz auf kulturelle Vielfalt

Burghardt ├╝berbrachte in seinem Gru├čwort den Dank der Verwaltung an die kulturellen Vereine und den Verband und bekannte ,,stolz auf die kulturelle Vielfalt" zu sein. Das Engagement der Ehrenamtlichen mache R├╝sselsheim noch ein weiteres St├╝ck ,,liebenswerter". Das Stadtoberhaupt sicherte die ,,Unterst├╝tzung der Stadt nach besten M├Âglichkeiten" zu. Immer und ├╝berall sei dies jedoch leider nicht realisierbar. In Bezug auf die Entwicklung der Stadt sagte er, ,,R├╝sselsheim wird sich ver├Ąndern und ver├Ąndern m├╝ssen". Ein wichtiger Meilenstein wird hier der Hessentag sein, der ,,einen anderen Blick auf die Stadt" lenken wird und die ,,Identifikation mit der Stadt" st├Ąrken wird. Die Kultur, so Burghardt, geh├Âre ,,ganz stark" dazu.

Im Jahresbericht 2014 des Stadtverbandes ging die erste Vorsitzende Sabine Schaplowski, nach Begr├╝├čung der Mitglieder, G├Ąste und der Presse, zun├Ąchst auf die T├Ątigkeiten des Verbandsvorstandes ein. Dabei bem├Ąngelte sie erneut die Tatsache, dass der Verband ├╝ber keine eigenen Gesch├Ąftsr├Ąume verf├╝gt. Vorstandssitzungen, Klausuren, Besprechungen m├╝ssten diesem Umstand geschuldet, in R├Ąumlichkeiten anderer Verb├Ąnde und Vereine stattfinden.

Eine F├╝lle von Einladungen

Zu sieben Vorstandssitzungen fand sich die Verbandsspitze im vergangenen Jahr zusammen. Zudem wurden zwei Klausuren abgehalten. Mit dem Vorstand des VIV (Verband der interkulturellen Vereine) wurden konstruktive und angenehme Gespr├Ąche gef├╝hrt. Auch eine Abspracheversammlung zum Festival der Kulturen fand statt.

Zur Auftaktveranstaltung und den Fachkonferenzen zur Entwicklung des Kulturprofils nahmen verschiedene Vorstandsmitglieder ebenso teil, wie am Vorbereitungstreffen zu ,,Kultur im Sommer". Dar├╝ber hinaus folgte der Verband der Einladung zum ,,Runden Tisch Fl├╝chtlingshilfe", nahm am der Einweihung der Aussichtsplattform Festung R├╝sselsheim teil, war am Neujahrsempfang des Eigenbetriebes Kultur123 vertreten, besuchte die Kulturpreisverleihung und die Veranstaltung ,,Verein trifft Politik" sowie zahlreiche weitere offiziellen Veranstaltungen.

Die Vorsitzende des Verbandes erkl├Ąrte, dass eine F├╝lle von Einladungen den SKV erreichen. Sie bat jedoch um Verst├Ąndnis daf├╝r, dass die Mitglieder des Vorstandes, trotz gr├Â├čter Bem├╝hungen, nicht jeder einzelnen Einladung folgen k├Ânnen. Unter anderem nahmen die Vorstandsmitglieder an vielen Empf├Ąngen, der Seniorenfastnacht, den Jubil├Ąumsfeiern von Liederkranz R├╝sselsheim, Volkschor, Handharmonika- und Akkordeonclub Ha├čloch, Siebenb├╝rger Sachsen, Sternfreunde R├╝sselsheim und an Konzerten von z. B. Akkordeon-Orchester sowie am Theaterabend des GV Frohsinn teil.

Mitgliedsvereine bereichern Kultur

Im Jahresbericht ging Schaplowski auf die starke Beteiligung der Mitgliedsvereine am kulturellen Leben in R├╝sselsheim ein. Mit der Teilnahme oder Ausrichtung von Veranstaltungen bereicherten die ehrenamtlich Aktiven die Kultur der Stadt. So richteten zur j├Ąhrlichen Veranstaltungsreihe ,,Kultur im Sommer" Mitgliedsvereine Fr├╝h- und Sp├Ątst├╝cke aus, beteiligen sich zum Teil als Mitveranstalter bei den R├╝sselsheimer Kerben, sorgten f├╝r den musikalischen Rahmen am Volkstrauertag und Totensonntag, waren auf den Weihnachtsm├Ąrkten pr├Ąsent und veranstalteten Stra├čen- und Saalfastnacht.

Die Vorsitzende teilte mit, dass dies nur ein Teil dessen sei, was der Verband und die Mitgliedsvereine in Zusammenarbeit mit der Stadt R├╝sselsheim f├╝r die B├╝rgerinnen und B├╝rger leisteten. Alle Veranstaltungen aufzuf├╝hren, so Schaplowski, w├╝rde den Rahmen der Jahreshauptversammlung sprengen.

Facettenreiches Festival

Mit Freude wurde im Gesch├Ąftsbericht auf das Festival der Kulturen 2014 eingegangen. Kaum eine andere Veranstaltung in R├╝sselsheim zeigt sich so facettenreich und bunt. Teilnehmer, Besucherzahl, Wetter, Programm, Ablauf und Stimmung - alles passte. Beim Festival der Kulturen, welches vom SKV organisiert wurde, habe sich sehr deutlich gezeigt, welches Potenzial in den Kulturvereinen steckt und wie man in R├╝sselsheim harmonisch miteinander feiern kann. F├╝r das Festival wurde gro├čfl├Ąchig plakatiert, erstmals wurden auch die Info-Stelen mit Werbetafeln best├╝ckt. Weiterhin wurden Flyer ausgelegt und auch im ,,Fahrgast-TV" der Stadtwerke wurde f├╝r das Festival geworben.

Auf ,,dem Laufenden" bleiben

Die neuen Verbands- und Kulturnachrichten ,,ZOOM" sind bislang in vier Ausgaben erschienen. Neben vielem Interessanten und Wissenswerten aus dem lokalen und ├╝berregionalen Kulturgeschehen und Specials zu verschiedenen Themen, werden in jeder Ausgabe auch SKV-Mitgliedsvereine in einem Portrait n├Ąher vorgestellt. Die ,,Shakin┬┤ Tailfethers", der Gro├če Fastnachtsrat der Siedler 11, der Liederkranz R├╝sselsheim sowie der Shantychor haben bislang von dem Angebot Gebrauch gemacht.

Auch die Internetpr├Ąsenz des Verbandes wird regelm├Ą├čig aktualisiert und vermittelt stets die neusten Nachrichten aus dem Verband. Gleiches gilt f├╝r den ,,facebook"-Auftritt. Auf der Internetseite www.skv-ruesselsheim.de k├Ânnen Informationen zu Mitgliedsvereinen, Verbandsvorstand und Terminen abgerufen werden. Unter der Rubrik ,,Dokumente" sind zahlreiche n├╝tzliche Vorlagen, die Ausgaben des ,,ZOOM sowie weitere Informationen zum Download bereitgestellt.

Zeitnahe R├╝ckmeldung erw├╝nscht

In Sachen Termine und Vereinsdaten appellierte Sabine Schaplowski an die Mitgliedsvereine, diese Angaben zu pflegen. Die Administration der Daten kann jedes Mitglied eigenst├Ąndig realisieren.
Die Vereinserfassung, die in regelm├Ą├čigen Abst├Ąnden durch den Verband erhoben wird, l├Ąsst in der R├╝ckgabe noch zu w├╝nschen ├╝brig. Der SKV-Vorstand bittet die Mitgliedsvereine daher, die R├╝cksendung der Erfassungsb├Âgen zuk├╝nftig zeitnaher zu gew├Ąhrleisten.

F├Ârderung wurde beantragt

Gem├Ą├č g├╝ltiger Richtlinie hat der Verband beantragt, die Mitglieder Shakin┬┤ Tailfethers, Pe├▒a la Buleria sowie Rumi auf die F├Ârderliste der kulturellen Vereine der Stadt R├╝sselsheim aufzunehmen. Eine offizielle Mitteilung der zust├Ąndigen Gremien ├╝ber die Aufnahmen oder Ablehnungen lag am Versammlungstag noch nicht vor.
Sabine Schaplowski wies in Bezug auf Antr├Ąge zur Vereinsf├Ârderung darauf hin, dass die Abgabefristen f├╝r die Einreichung der Unterlagen der 30.09. eines jeden Jahres ist. Nur durch Einhaltung des Termins k├Ânnen nachfolgende Arbeiten und Termine fristgerecht durchgef├╝hrt werden. Von 53 berechtigten Vereinen haben in 2014 insgesamt 43 Vereine ihre Unterlagen eingereicht und entsprechend der Richtlinie ihre F├Ârderung erhalten.

Neue Aufnahmegesuche in den Verband lagen im Gesch├Ąftsjahr 2014 nicht vor. Der ,,Briefmarkensammlerverein R├╝sselsheim" hat seine Aufl├Âsung zum 31.12.2014 mitgeteilt.

Antr├Ąge zum Technik- und Logistikpool

Zufriedengestellt werden konnten im vergangenen Jahr alle Mitgliedsvereine, die Entnahmen aus dem Technik- und Logistikpool beim Verband beantragt hatten. Allerdings, so Schaplowski, ist auch hier das rechtzeitige Einreichen eines m├Âglichst detaillierten Bedarfs notwendig. Im Bestfall sollten die Antr├Ąge f├╝r das Jahr bereits im Dezember des Vorjahres eingereicht werden, sp├Ątestens jedoch Mitte Januar des Veranstaltungsjahres. Die Ausleihzeiten sind erheblich zu reduzieren. F├╝r eine Tagesveranstaltung kann es zuk├╝nftig nicht mehr unentgeltlich m├Âglich sein, das Equipment f├╝r eine Woche zu entnehmen, teilte die SKV-Vorsitzende mit.

Kultur braucht ,,R├Ąume"

Die Raumsituation der Mitgliedsvereine gestaltet sich seit einiger Zeit immer schwieriger. Mit dem Abriss einzelner Geb├Ąude oder der Schlie├čung von Schulen, w├╝rden auch nach und nach mehr Vereine in Gefahr laufen, die Vereinsr├Ąume zu verlieren. Als Beispiel gabe Sabine Schaplowski im Gesch├Ąftsbericht den erforderlichen Umzug des CompUser-Clubs sowie die urspr├╝nglichen Schlie├čungspl├Ąne des Bauschheimer B├╝rgerhauses an. Im ersten Fall wird ein Geb├Ąudetrakt abgerissen, der dort beheimatete CompUser-Club musste ad├Ąquaten Ersatz am freien Markt suchen. Beim B├╝rgerhaus haben sich letztlich engagierte B├╝rgerinnen und B├╝rger gefunden, die unter der Koordinierung des Mitgliedvereins ,,F├╝r Bauschheim", das Geb├Ąude nun in Eigenregie in Stand setzen und halten. Auch bei der geplanten Schlie├čung der Gerhart-Hauptmann-Schule stelle sich die Frage, was passiert mit den Vereinen?

Gemeinsam mit der Stadt m├╝sse hier ├╝ber Alternativen gesprochen werden. Lob von Politik und Verwaltung, so die Verbandsvorsitzende, sei zwar erfreulich, allerdings besteht auch das dringende Bed├╝rfnis nach Unterst├╝tzung z. B. in Form der Bereitstellung von R├Ąumen in st├Ądtischen Einrichtungen. ├ťber das ,,wie und wo" k├Ânne gerne diskutiert werden, es sei aber kein guter Stil, Vereine ,,einfach vor die T├╝r zu setzen".

Ausgezeichnete Leistungen

In feierlichem Rahmen wurde drei verdienten Pers├Ânlichkeiten aus den Mitgliedsvereinen im Mai 2014 die Verdienstplakette f├╝r kulturelle Leistungen verliehen.

Die Laudatio f├╝r die Geehrten Gertrud Bornh├Âft-Torgler, Markus Behrend und Egidio Grano hielt B├╝rgermeister und Kulturdezernent Dennis Grieser im Parkettfoyer des Stadttheaters. Er hob hierbei die herausragenden Leistungen f├╝r die Stadtgesellschaft hervor. Auch der SKV ├╝berbrachte Gl├╝ckw├╝nsche und ein Pr├Ąsent.

Nach den Terminfindungsproblemen der Vergangenheit habe man sich nun auf fixe Tage f├╝r die kommenden Jahre geeinigt, sagte Sabine Schaplowski. F├╝r die Jahre 2016 bis 2019 wurden die Ehrungsdaten gemeinsam mit dem Kulturdezernenten und Kultur123 bereits festgelegt.

Die SKV-Vorsitzende rief die Mitgliedsvereine auf, weiterhin verdiente Mitglieder aus den Vereinsreihen f├╝r die Verdienstmedaille vorzuschlagen. Die Richtlinien hat der SKV auf seiner Internetpr├Ąsenz ver├Âffentlicht. In K├╝rze soll hier auch ein Ehrungsantrag als Vordruck zum Download bereitstehen.

Die sch├Ânen Seiten zeigen

Die Vergabeentscheidung des Landes, den Hessentag 2017 in R├╝sselsheim auszutragen, begr├╝├čte der Stadtverband der kulturellen Vereine und steht nach wie vor einer Unterst├╝tzung der organisatorischen Kr├Ąfte positiv gegen├╝ber.

Mit der Ausrichtung des gr├Â├čten und l├Ąngsten Landesfestes Deutschlands hat R├╝sselsheim die Chance, sich von seinen, oft unterrepr├Ąsentierten, sch├Ânen Seiten zu zeigen. R├╝sselsheim, so die Verbandsmeinung, habe es mehr als verdient, nicht l├Ąnger schlecht geredet zu werden. Zu viel Gutes steckt zum Beispiel im Engagement der Vereine f├╝r die Stadtgesellschaft.

Die Forderung des Verbandes an die Verantwortlichen der Verwaltung, die Verb├Ąnde und Vereine fr├╝hzeitig in Planungen und ├ťberlegungen einzubinden und deren ,,Arbeitsgrundlagen" von st├Ądtischer Seite nicht zu entziehen h├Ąlt der Vorstand f├╝r ebenso wichtig, wie die Bereitschaft der Mitgliedsvereine sich dem ,,Projekt Hessentag" positiv zuzuwenden.

Dankesch├Ân

Den Gesch├Ąftsbericht beendete Sabine Schaplowki mit Dankesworten an die Mitgliedsvereine f├╝r die vielen guten Gespr├Ąche, die Zusammenarbeit und die konstruktiven Ideen. Auch bedankte sie sich, stellvertretend f├╝r den Gesamtvorstand, bei der Stadt R├╝sselsheim, dem zust├Ąndigen Kulturdezernenten B├╝rgermeister Grieser sowie OB Patrick Burghardt. Ein besonderes Dankesch├Ân ging alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Eigenbetriebes Kultur123 Stadt R├╝sselsheim, die stets ein offenes Ohr f├╝r den SKV und die Mitgliedsvereine haben.

Kasse vorbildlich gef├╝hrt

Nach dem Finanzbericht von SKV-Kassierer Hans-Werner Lutz bescheinigten die Kassenpr├╝fer Andrea Wahl und Frank Brogel der Mitgliederversammlung und dem Verbandsvorstand eine vorbildliche Kassen- und Buchf├╝hrung. Generell sei festzuhalten und herauszustellen, dass sich die optimale und strukturierte Arbeit durch alle Bereiche des Verbandes z├Âge, sagte Brogel. Er bedankte sich im Namen der Mitglieder f├╝r die hervorragende Vorstandsarbeit und Verbandsf├╝hrung, ehe er den Antrag auf Entlastung des Vorstandes stellte. Dem Antrag folgten alle Delegierten einstimmig.

Aus ,,alt" mach ,,neu"

Bei der anschlie├čenden Wahl des Vorstandes, zu dem alle neun bisherigen Amtsinhaber erneut antraten, war es auch nicht weiter verwunderlich, dass das Votum der Stimmberechtigten bis auf die Wahl der Beisitzer (hier 2 Enthaltungen) einstimmig ausfiel. Mit jeweils 57 von 57 Stimmen ist der alte Vorstand f├╝r die kommenden zwei Jahre auch wieder der neue.

Erste Vorsitzende bleibt Sabine Schaplowski, ihr Stellvertreter ist Erek Weidner (2. Vorsitzender). Der Posten des Kassierers hat weiterhin Hans-Werner Lutz inne. Als erste Schriftf├╝hrerin f├╝hrt Angelika Dittrich weiter den Stift, zweite Schriftf├╝hrerin bleibt Heidemarie M├╝ller. Pressesprecher und zust├Ąndig f├╝r Kommunikation und ├ľffentlichkeitsarbeit ist weiterhin Markus Behrend, die Beisitzer bleiben Detlef Ewert, Egidio Grano und Gerhard H├╝bner. Alle Gew├Ąhlten nahmen die Wahl an.

Als Kassenpr├╝fer schied Andrea Wahl turnusgem├Ą├č aus. In dieses Amt wurde mit einer Enthaltung Stefan Lankutis f├╝r die n├Ąchsten zwei Jahre gew├Ąhlt. Frank Brogel bleibt noch ein weiteres Jahr in Funktion des Kassenpr├╝fers.

Fusion der Verb├Ąnde?

Dem Antrag, den Vorstand des SKV zu beauftragen, in Gespr├Ąche mit dem VIV einzutreten und die M├Âglichkeiten und Bedingungen f├╝r eine Fusion beider Kulturverb├Ąnde auszuloten, wurde mit f├╝nf Enthaltungen zugestimmt. Der Vorstand des SKV hob hervor, bereits eine sehr produktive Zusammenarbeit und einen guten Kontakt mit dem VIV zu pflegen. Man werde gemeinsam und mit der notwendigen Zeit weiter ├╝berlegen, ob und wie eine Zusammenlegung sinnvoll ist. Auch Biljana Nicin (1. Vorsitzende des VIV) best├Ątigte dies.

Nach Bekanntgabe der n├Ąchsten Termine, unter anderem findet am 18. und 19.07.15 das in diesem Jahr vom VIV organisierte Festival der Kulturen statt, beendete Sabine Schaplowski die Jahreshauptversammlung 2015.


Datum: 23.03.2015

Autor: Markus Behrend

Quelle: Eigener Bericht

© 2018 Stadtverband der kulturellen Vereine der Stadt Rüsselsheim. Alle Rechte vorbehalten.